Parkett

Die vielen Variationen von Holzarten und Verlegemustern machen das Parkett zu einem der vielseitigsten Fußböden. Natürlich und trotzdem widerstandsfähig, geölt, gewachst oder mit einer schützenden Schicht aus Kunststoff überzogen, kann Parkett heute überall in der Wohnung eingesetzt werden, auch an Orten, die sonst für Holz problematisch sind,  z. B. im Bad.

Zur Zeit der Industrialisierung begann man erstmals, massive Holzbretter als Parkett zu verlegen. Durch neue Klebstoffe und Werkzeuge hatte man die Möglichkeit, feiner zu arbeiten und konnte mit kleineren Stahlnägeln das Holz verbinden. Emile Berliner, der Erfinder des Grammophons, ließ 1883 den ersten von ihm konzipierten „Holzteppich“ in seiner Wohnung verlegen.

Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die Wiederverwertbarkeit der Bretter machen das Parkett zu einem ökologischen Baustoff.

Vorteile von Parkett:

  • zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten
  • hygienisch
  • langlebig und abschleifbar
  • verbessert das Raumklima, da feuchtigkeitsregulierend
  • fußwarm, da gute Wärmedämmeigenschaft
  • für Fußbodenheizung geeignet
Datenschutz Sitemap Impressum